Home  | Sitemap  | Downloads  | Downloads (en français)  | Videos  | AGBs  | Datenschutz  | Impressum

Aktuelles

28.07.18
Der neue „ROCK STAR“ bei den Vermeer Fels-Tagen
READY TO ROCK hieß das Motto zur erstmaligen Vorstellung der neuen Vermeer Felsbohranlage D40x55DR S3 Navigator®. Vermeer Deutschland hatte in Kooperation mit der europäischen Zentrale Vermeer EMEA zu den Fels-Tagen im Hochsauerland eingeladen. Rund 150 begeisterte Teilnehmer aus der Tief- und Rohrleitungsbau Branche warteten im Steinbruch Halbeswig gespannt auf den ersten Einsatz der neuen Fels-Maschine.

Das Vermeer Team scheute keine Kosten und Mühen, dem angereisten Fachpublikum die Felsbohranlage unter realen Gegebenheiten im örtlichen Steinbruch zu präsentieren. Bei einer 50 m Pilotbohrung konnten sich die Besucher in kürzester Zeit Ihr eigenes Bild von der Leistungsfähigkeit, Schnelligkeit und Robustheit der neuen Maschine machen. Bohrstange für Bohrstange arbeitete sich der PDC-Bohrmeißel der D40x55DR S3 bravourös durch das harte Gestein. Die Doppelrohrgestänge-Technologie der neuen Maschine wusste die Bohrer auf ganzer Linie zu überzeugen und lieferte durch die Einfachheit der Bedienung zugleich ein vertrautes Gefühl.

Durch das Doppelrohrgestänge, dass den Fluss der Bohrflüssigkeit zwischen Innen- und Außengestänge sowie durch das Innengestänge ermöglicht, wird eine maximale Förderleistung der Suspension von 264,6 l/min. und ein Spüldruck von 62,1 bar erreicht. Alexander Kandora, Vermeer HDD-Produktspezialist, erklärt: „Somit ist der effiziente Austrag des Bohrkleins auch bei größeren Aufweitungen gewährleistet. Da der Bentonit-Fluss durch die Innen- und Außenstange geleitet wird, ergeben sich mehr Möglichkeiten speziell bei der Aufweitung.“

Für die harten Aufgaben im Fels zeichnet sich die neue Felsbohranlage durch ein extrem hohes Drehmoment von 2.033 Nm auf dem inneren Gestänge für mehr Leistung und vor allem Länge beim Bohren aus. Unter anderem wird ein langsameres Rotieren ermöglicht, welches die Lebensdauer des Bohrmeißels erhöht und die Betriebskosten senkt.

„Schnellerer Bohrstangenwechsel, zusätzliche Möglichkeiten bei der Werkzeugauswahl und mehr Bedienerkomfort sind nur einige Vorteile, die die neue Felsbohrmaschine bietet. Auch der Geräuschpegel der neuen D40x55DR S3 wurde nochmals deutlich reduziert“, erläutert Klaus Distler, stellv. Geschäftsführer Vermeer Deutschland.

Angetrieben von einem 104 kW (140 PS) John Deere Turbo Dieselmotor liefert die Maschine eine Vorschub-/Rückzugskraft von 177,9 kN sowie ein maximales Drehmoment von 7.457 Nm. Für verschiedenste Bodenbeschaffenheiten kann die Maschine mit einer Vielzahl von Bohrmeißeln bestückt werden.

Sichtlich erfreut zeigte sich Franz Kissling, Geschäftsführer und Inhaber der Vermeer Deutschland GmbH, die neue Felsbohranlage im Steinbruch zu präsentieren. „Mit der D40x55DR S3 freuen wir uns, Ihnen eine qualitativ hochwertige, leistungsstarke und zuverlässige Felsbohranlage auf Basis der bewährten Horizontalspülbohranlage D40x55 S3 liefern zu können“.

Aber nicht nur die neue Felsbohranlage kam im Steinbruch zum Einsatz. Mit dem mächtigen Felsschneidrad RW1240W (Ø 246 cm) des Vermeer RTX1250 Traktors, dass für Schnitttiefen bis zu 102 cm und Schnittbreiten von 10,2 bis 30,5 cm für den Straßen- und Tiefbau ausgelegt ist, der D23x30 S3 Vermeer Horizontalspülbohranlage mit Mincon Lufthammer sowie den Felsbohrwerkzeugen und Mischcontainern aus dem HDD-Kompetenzzentrum der Niederlassung Bestwig zeigte Vermeer sein leistungsstarkes Repertoire im Fels.

Über zwei ereignisreiche Tage hinweg brachte das Vermeer Team in Halbeswig den Gästen die Themen Felsbohren, Fräsen/ Schneiden im Fels und vieles mehr in der Praxis und Theorie näher. Am zweiten Veranstaltungstag nutzten viele Besucher die Möglichkeit das angebotene HDD-Fachseminar zu besuchen. Kompetente Referenten und HDD-Spezialisten aus der Bohrtechnikbranche schulten die Teilnehmer in aussagekräftigen Fachvorträgen nach DVGW.

Vermeer Partnerfirmen wie DCI, Baroid, CEBO, Prime Horizontal, Hiebenthal und Mincon stellten zudem Ihre innovativen Neuheiten für die Tiefbaubranche im Steinbruch vor.

12.06.18
Jetzt erhältlich - Felsbohranlage D40x55DR S3
Die Doppelrohrgestänge-Technologie wird Sie überzeugen und ein vertrautes Arbeitsgefühl beim Bedienen der Maschine liefern.



27.04.18
Zwei Kraftpakete auf IFAT Messe München
Wir freuen uns, Ihnen den Vermeer Horizontalzerkleinerer HG4000 und den neuen Großhacker WC2500TX live in Aktion auf der IFAT im Rahmen der VDMA-Praxistage Aufbereitungstechnik (Freigelände F809/2) zu präsentieren. In Halle B5, Stand 405/504 stellen wir Ihnen unseren HG4000 inklusive Vermeer Metallerkennungssystem sowie verschiedener Sieboptionen im Detail vor.

24.01.18
Kifour Group mit zwei Preisen ausgezeichnet
Anlässlich des "Dealer Year End Event 2017" bei Vermeer Corporation durfte die KIFOUR–Gruppe voller Stolz zwei Preise für herausragende Leistungen als Vertragshändler entgegennehmen. Vermeer Deutschland wurde als größter Händler 2017 in der EMEA-Region (Europa/ Mittlerer Osten/ Russland/ Afrika) mit dem "Volumenpreis" ausgezeichnet. Die Vermeer AG - Schweiz heimste den "Big Iron Award" für den ersten Verkauf der Terrain Leveler Felsflächenfräse T1255 SS DD weltweit ein. "Beide Awards sind für die Gruppe eine Auszeichnung für unsere tägliche Arbeit und gemeinsamen Erfolge", verkündet stolz, Inhaber der Kifour Gruppe, Franz Kissling.

01.03.17
Vermeer T1255 Terrain Leveler bei SBB-Tunnel-Sanierung

Das Grossprojekt auf dem Streckenabschnitt zwischen Brunnen-Flüelen (Axenstrasse) von der Fa. Marti Tunnelbau AG ist gestartet. In den nächsten 3 Jahren wird etappenweise die Bahnstrecke, inklusive den Tunnelabschnitten, erneuert und saniert. Eine erste Sohlenabsenkung mit bis zu 50 cm erfolgt im Ölbergtunnel vor Sisikon.


  Anlieferung Vermeer T1255 auf Baustelle mit Spezialtransport

In den ersten zwei Wochen wird mit der Vermeer T1255 Flächenfräse auf einer Länge von 1.987 km der Fels abgefräst und die Sohle gesenkt. Anstelle von Sprengen oder Parallelschlitzfräsen werden mit der T1255 Lärm, Vibrationen und Staubaufkommen markant reduziert, dies bei gleichzeitig deutlich erhöhter Arbeitsleistung.

Die Technologie der Grossfräse T1255 von Vermeer eignet sich ideal für den Tagebaubetrieb und besonders für Projekte, die aufgrund von Bohr- und Sprengvorschriften oder der zunehmenden Verstädterung eine Herausforderung darstellen.


  Einfahrt beim Ölbergtunnel-Portal Nord


Die Terrain Leveler Flächenfräse verfügt über einen patentierten und neigbaren Anbaufräskopf, mit dem die Oberfläche von oben nach unten bearbeitet wird (Top-Down-Cutting) und trägt in einem Durchgang 53,3 cm tiefe und 365,8 cm breite Flächen ab. Der Fahrer reguliert über die Einstellung der Frästiefe die Materialgrösse und erzeugt dadurch die gewünschte Körnung. Die Schneidtechnik ist an einen starken direkten Hydrostatantrieb gekoppelt, der eine konstante Geschwindigkeitssteuerung für das Schneideteil erlaubt. Ein patentiertes Neigekopfsystem ermöglicht es dem Bediener vorgegebene Flächenprofile zu erstellen. Die Antriebseinheit ist mit einem CAT C18 Dieselmotor 447 kW/ 600 PS ausgerüstet.

 

  Erste Fräsarbeiten bei Sohlenabsenkung

Der Bediener sieht das Anbaugerät von der Sicherheitsfahrerkabine aus. Die erhöhte und stufenlos verstellbare Fahrerkabine verfügt über einen luftgefederten Drehsitz, Heizung, Radio, Sonnenschutzfenster und Klimaanlage. Mit dem patentierten TEC® Plus elektronischen Steuersystems überwacht der Bediener die Betriebs-bedingungen und kann die Grundgeschwindigkeit für den optimalen Leistungsgrad bis auf 28,3 m/min. einstellen.


Die für ihre grosse Robustheit und Zuverlässigkeit bekannten Vermeer-Maschinen werden durch den lokalen Kundenservice und Support der Vermeer AG aus Altendorf betreut. Kompetente Beratung und ein schneller Ersatzteildienst, mit einem zusätzlichen Vermeer-Zentrallager in Holland, ermöglichen den Kunden ein wirtschaftliches und produktives Arbeiten auf Schweizer Baustellen.

28.11.16
Fürholzer Hoch- und Tiefbau GmbH setzt auf Vermeer Horizontalspülbohranlage D24x40 der neuen Serie 3 Generation
Arbing (Österreich) - Die erste in Österreich ausgelieferte Vermeer D24x40 Horizontalspülbohranlage der neuen S3 Generation geht an das Hoch- und Tiefbau Unternehmen Fürholzer aus Arbing. Baumeister Ing. Karl Fürholzer, Inhaber der Fürholzer GmbH, hat sich somit bereits zum vierten Mal für eine Vermeer Horizontalspülbohranlage entschieden. Mit der Investition in die neue D24x40 S3 hat Karl Fürholzer alle Voraussetzungen geschaffen, neue und größere Projekte in Angriff zu nehmen. Schneller, leiser und effizienter tritt die neue S3 Generation in Erscheinung. Die D24x40 S3 Bohranlage glänzt dabei mit einer Vorschub-/Rückzugskraft von 124,6 kN und 5694,4 Nm Drehmoment. Eine klassenführende Schlittengeschwindigkeit von 73,1 m/min - mehr als  20% schneller als der Wettbewerb - hilft den Unternehmern mehr Bohrmeter pro Tag zu verlegen.


Foto (von links nach rechts): Christian Schoiswohl, Thomas Seebauer, Markus Nösterer (Geschäftsführer - Vermeer AG Österreich), Markus Fixl (Abteilungsleiter Spülbohrtechnik), Gerhard Dachsberger

Die D24x40 S3 ist durch eine Rotationsgeschwindigkeit von 270 U/min. gekennzeichnet, die mit größeren Bohrgeräten mithalten kann und Wettbewerbsmodelle in Schnelligkeit übertrifft. Mit einem Geräuschpegel von 75,7 dB(A) in der Kabine, trägt die D24x40 S3 zu einer leiseren Arbeitsumgebung bei, schafft weniger Lärmbelästigung bei Anwohnern und sorgt für eine leichtere Kommunikation unter der Bohrmannschaft. Über das DigiTrak® Aurora™ Touchscreen-Farbdisplay werden Ortungs- und weitere Informationen übersichtlich in Echtzeit dargestellt.

Über 20 Jahre vertraut die Fürholzer GmbH bereits auf Vermeer Maschinen, nicht nur Bohrtechnik kommt dabei zum Einsatz. Im Fuhrpark des Unternehmens stehen ebenso große Vermeer T655 und T755 Grabenfräsen, sowie eine Berstanlage HB5058 und verschiedene Erdraketen. Markus Nösterer, Geschäftsführer der Vermeer AG Österreich zeigt sich sehr erfreut über die langjährige und ausgezeichnete Partnerschaft. Mit der Vermeer AG Österreich hat die Fürholzer Hoch- und Tiefbau GmbH einen kompetenten Partner an seiner Seite, der seit Jahrzehnten erfolgreich, die in den USA hergestellten Vermeer-Maschinen importiert, verkauft und im Kundendienst betreut.

 Messetermine 2019

        08.-14. April 2019
        BAUMA, München

        15.-18. August 2019
        
Forstmesse Luzern (Schweiz)               

        08.-10. Oktober 2019
        Austrofoma, Esterhazy - Forchtenstein (Österreich)